honigmayr logo

Eine Welt voller Honig

Zitronenkuchen mit Zitrusblütenhonig

Zitronenkuchen mit Zitrusblütenhonig

Bei diesem saftig-sommerlichen Zitronenkuchen läuft einem das Wasser im Mund zusammen! Erfrischt euch mit diesem fluffigen Kuchen und seinem sanft-säuerlichen-Kick!

ZUBEREITUNG:

Zu Beginn eine Kastenform mit etwas Butter ausstreichen

und bemehlen. Anschließend die Eier trennen und das Eiweiß separat zum Eischnee aufschlagen. Die Butter langsam schmelzen und beiseitestellen, damit sie etwas auskühlen kann. In einer Schüssel die Eidotter und den Zucker schaumig schlagen.

Den Honig hinzugeben und einige Minuten weiter verrühren. Nun die geschmolzene ­Butter zu der Ei-Zucker-Honig-Mischung hinzufügen und langsam einrühren. Etwas abgeriebene Zitronenschale, sowie den Saft der Zitronen in den Teig geben. Das Mehl separat mit dem Backpulver gut vermengen und in den Teig sieben. Noch einmal alles gut verrühren, um alle Zutaten gleichmässig zu verteilen. Zum Schluss das steif geschlagene Eiweiß unter den Teig heben.

TIPP:

Am besten das Eiweiß mit einer Spachtel vorsichtig unter den Teig heben, so wird der Teig später besonders flaumig.

Den Teig hineingeben und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C für 30 bis 40 Minuten backen. Den Kuchen aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen.

Für die Glasur den Zucker mit dem Zitronensaft verrühren und über dem Kuchen verteilen. Anschließend für etwa 30 Minuten aushärten lassen. Den Kuchen nach Belieben mit etwas abgeriebener Zitronenschale dekorieren und dann genießen.

Zutaten:

(für 1 Kastenform)

FÜR DEN TEIG

  • 3 Eier
  • 80 g Staubzucker
  • 100 g Honigmayr Zitrusblütenhonig
  • 150 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Bio Zitronen + Abrieb
  • 1 Prise Salz

FÜR DIE GLASUR

  • 5 EL Staubzucker
  • Saft einer halben Zitrone

DEKORATION

  • Abrieb einer Zitrone

Zitrusblütenhonig

Der lieblich-süße Zitrusblütenhonig bringt aromatische Abwechslung auf den Frühstückstisch. Der milde Honig mit fein harmonierenden Zitrusnoten eignet sich nicht nur gut als Brotaufstrich, sondern auch als perfekte Abrundung im Tee.

Weitere Beiträge